De Sockeschöss

2013 – “Hätzlich” willkommen

“Hätzlich” willkommen auf den Internetseiten der Sockeschöss.

Schön dat de Dich he hin verloofe häs!

Wir haben unserer Fangemeinde etwas mitzuteilen.
Auf der Suche nach den richtigen Worten, kam uns das Kölsche Grundgesetz zu Hilfe. Besser kann man die momentane Situation wirklich nicht beschreiben.

Wir mussten nur die Reihefolge etwas anpassen.

Artikel 5: Et bliev nix wie et wor.1
Das gilt natürlich auch für uns.

Artikel 2: Et kütt wie et kütt. und Artikel 7: Wat wells de maache?
Nach rund 12 Jahren hat uns Winni, unser Frontmann verlassen.
Artikel 1: Et es wie et es. Artikel 4: und Wat fott es, es fott.

 

2Lieber Winni, Artikel 8: Maach et joot, ävver nit zo off.
Wir wünschen Dir für die Zukunft alles Gute und viel Erfolgt bei der Verwirklichung Deiner neuen Projekte.
Denn: Artikel 3: Et hät noch emmer joot jejange

Wir hatten eine tolle Zeit miteinander.
Artikel 11: Do laachs de disch kapott.
Bei rund 170 gemeinsamen Auftritten haben wir es oft richtig krachen lassen.

Da wir uns nicht vorstellen können, dass Du Gitarre und Mikrofon auf Dauer in die Abstellkammer verbannen wirst, sehen wir uns bestimmt auf irgendeiner Bühne (oder Tresen) wieder und lassen die „alten Zeiten“ noch mal aufleben.
OLYMPUS DIGITAL CAMERAFrei nach Artikel 10: Drinks de ejne met?

So, Artikel 9: Wat soll dä Käu?
Wir wünschen Dir und CD alles Gute.
Viele Grüße
Deine Exkollegen von Sockeschöss

In eigener Sache
Die Begriffe Aufgeben, Resignieren, Abschreiben, Hinwerfen, Beenden, Kapitulieren und Bandauflösung fallen bei uns unter

Artikel 6: Kenne mer nit,DIGITAL CAMERA bruche mer nit, fott domet.
Wir haben uns neue Verstärkung gesucht und basteln schon fleißig an einem neuen Programm. Bis alles, wie gewohnt, wieder rund läuft wird es noch eine gewisse Zeit dauern. Aber wir können Euch versprechen, es wird wieder gut. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten. Met hätzlije Jröss, Eure Socken

Wat es ne Sockeschoss?
Damit man nicht mühselig nach dem Waschen die Socken sortieren musste, oder gar nur noch einzelne Socken aus der Maschine kamen, wurden Sockenpaare mit einem dünnen Faden (Schuss) zusammengenäht. Die saloppe Redewendung (der hat einen Sockenschuss) wird für Leute verwendet, die nicht ganz gescheit, ein bisschen bekloppt sind.


Zur Werkzeugleiste springen